News

ÖISS in der Architekturjury des Bildungscampus Gasometerumfeld vertreten

Im September 2017 ging der Bildungscampus Friedrich Fexer in Wien Donaustadt in Betrieb. Dieser ist der erste Bildungsstandort nach dem neuen "Campus plus"-Modell. Bis 2023 werden in Wien insgesamt neun neue Bildungsbauten nach diesem Konzept umgesetzt, welches es ermöglicht, den pädagogischen Betrieb und die Freizeitgestaltung von Kindergarten und Schule direkt miteinander zu verschränken. Schulklassen und Kindergartengruppen rücken in multifunktionalen Bildungsbereichen zusammen.

Stadtteilfunktion im "Campus plus"-Modell

Eine zusätzliche Neuerung beim "Campus plus"-Modell ist die sogenannte Stadtteilfunktion, die es ermöglicht, externe BildungspartnerInnen (Musikschulen, BreitensportanbieterInnen, Jugendzentren etc.) verstärkt einzubinden und deren Angebote auch den AnrainerInnen zugänglich zu machen. Außerdem sollen Mehrfachnutzungen in möglichst vielen Bereichen umgesetzt werden.

Das ÖISS entscheidet mit

Das ÖISS war bereits bei mehreren Architekturwettbewerben für "Campus plus" Standorte als Fachpreisrichter in der Jury vertreten und wird auch im Preisgericht des derzeit laufenden Wettbewerbs zum achten Projekt, dem Bildungscampus Gasometerumfeld im 11. Wiener Gemeindebezirk, mitentscheiden. Der Wettbewerb ist als offener, EU-weiter, zweistufiger, in beiden Stufen anonymer Realisierungswettbewerb ausgeschrieben und wird im Jänner 2019 abgeschlossen sein.

Der Bildungscampus Gasometerumfeld wird eine 17-klassige Volksschule und einen 9-gruppigen Kindergarten beherbergen, der sonderpädagogische Schwerpunkt dieses Standorts wird auf Kinder mit körperlicher Behinderung zugeschnitten.

IAKS-Informationsreise Kopenhagen

Multikulturelles Jugendzentrum Streetmekka in Kopenhagen
Multikulturelles Jugendzentrum Streetmekka in Kopenhagen

Vom 24.-25. Mai fand die IAKS-Informationsreise statt. Inspiriert von den zahlreichen dänischen Projekten die in den vergangenen Jahren mit einem IOC/IPC/IAKS-Award prämiert wurden, besichtigte eine  Gruppe von Fachleuten ausgewählte Projekte in und im Umland von Kopenhagen.

Folgende Projekte wurden besichtigt:

Das ÖISS berichtet in der Ausgabe 2/18 der Fachzeitschrift Schule&Sportstätte über die gewonnen Erkenntnisse und die Besonderheiten der besichtigten Projekte.

Impressionen der Informationsreise

  • Superkilen – Parkanlage entlang eines Radhighways
  • Kastrub Sea Bath in Kopenhagen
  • Müllverbrennungsanlage und Outdoor-Sportanlage Amager Bakke in Kopenhagen
  • Müllverbrennungsanlage und Outdoor-Sportanlage Amager Bakke in Kopenhagen
  • Sporthalle The Prism in Kopenhagen
  • Sporthalle The Prism in Kopenhagen
  • Flussbad Harbour Bath in Kopenhagen
  • Flussbad Harbour Bath in Kopenhagen
  • Multikulturelles Jugendzentrum Streetmekka in Kopenhagen
  • Multikulturelles Jugendzentrum Streetmekka in Kopenhagen
  • Multikulturelles Jugendzentrum Streetmekka in Kopenhagen
  • Multikulturelles Jugendzentrum Streetmekka in Kopenhagen
  • Multikulturelles Jugendzentrum Streetmekka in Kopenhagen
  • Sporthalle Gyngemosehallen in Soborg
  • Sporthalle Gyngemosehallen in Soborg
  • Sporthalle Gyngemosehallen in Soborg
  • Superkilen – Parkanlage entlang eines Radhighways
  • Superkilen – Parkanlage entlang eines Radhighways
  • Superkilen – Parkanlage entlang eines Radhighways
  • Superkilen – Parkanlage entlang eines Radhighways
  • Exercise Space – 7-stöckige Parkgarage mit Bewegungsraum am Dach
  • Exercise Space – 7-stöckige Parkgarage mit Bewegungsraum am Dach
  • Exercise Space – 7-stöckige Parkgarage mit Bewegungsraum am Dach
  • Exercise Space – 7-stöckige Parkgarage mit Bewegungsraum am Dach
  • Israels Plads im Zentrum von Kopenhagen
  • Israels Plads im Zentrum von Kopenhagen
  • Israels Plads im Zentrum von Kopenhagen
  • Sporthalle Streethallen in Oerestad
  • Sporthalle Streethallen in Oerestad
  • Sporthalle Streethallen in Oerestad
  • Sporthalle Streethallen in Oerestad

Überarbeitet: ÖISS-Pflegebroschüre "Kunststoffrasen"

Abbildung der ÖISS-Richtlinie für die Pflege und Erhaltung von Kunststoffrasen
Neu überarbeitet, die ÖISS-Richtlinie für die Pflege und Erhaltung von Kunststoffrasen

Diese ÖISS-Richtlinie erläutert die laufende Pflege und Reinigung von Kunststoffrasenbelägen, die Grundreinigung und Reparaturen.
Zudem beschreibt die ÖISS-Richtlinie die Vorbeugung von Schäden und listet eine empfohlene Geräteausstattung.

Bestellen Sie die Pflegebroschüre hier

ÖISS beim Ausschuss Sportangelegenheiten des Österreichischen Städtebundes

Tagung des Ausschusses "Sportangelegenheiten" des Österreichischen Städtebundes in Trofaiach
Tagung des Ausschusses "Sportangelegenheiten" des Österreichischen Städtebundes in Trofaiach

Im Rahmen des Ausschusses für Sportangelegenheiten des Österreichischen Städtebundes am 25. April 2018 in Trofaiach konnte das ÖISS die Wichtigkeit von Barrierefreiheit bei Sportanlagen ansprechen.
Zahlreiche ÖISS-Richtlinien bieten PlanerInnen und Bauherren Unterstützung in diesem Bereich. Besonders zu betonen ist, dass beim Mitplanen barrierefreier Maßnahmen vom Projektstart weg, für alle NutzerInnen gute Lösungen gefunden werden können die einen Mehrwert über alle Altergruppen hinweg schaffen. Der "Design for all" Gedanke soll bei Planungen im Mittelpunkt stehen.